Kunden gewinnen

Neukunden gewinnen – mit Blog eBook & E-Marketing

Neukunden gewinnen!? Das ist vor allem für Gründer eine richtige Aufgabe. Vor allem, weil die Kunden sich offensichtlich nicht für einen interessieren!

Was kann man tun: Flyer drucken? Facebook? Freunde fragen? Oder Netzwerken, eine Internetseite bauen oder eine Anzeige im Lokalanzeiger. Sehr häufig gibt man viel Geld aus, aber Neukunden gewinnen? Fehlanzeige!

Tatsächlich waren (fast) alle dieser Maßnahmen irgendwann sinnvoll und haben auch heute von Fall zu Fall eine gute Wirkung und damit ihre Berechtigung? Aber was ist für mich gut, fragen sich viele Gründer, die nicht mit Vertrieb oder Werbung vertraut sind. Außerdem müssen ja gerade am Anfang schnelle Erfolge und die soliden Empfehlungen kommen halt erst später…

Neukunden gewinnen – aber schnell!

Es müssen schnell Kunden her und das darf nicht viel kosten: das ist die Situation vieler Klein- und Einzelunternehmer. Die Anzahl der Leute, bei denen man sich „mal schnell in Erinnerung rufen“ kann, ist auch begrenzt.

Wenn man in solchen Telefonaten von seinen Produkten oder Leistungen erzählt, ist das sehr hilfreich, weil man von Menschen, die es gut mit einem meinen, gutes und ehrliches Feedback erhält. Und man übt, sich zu verkaufen. Aber auch damit kann man kaum Neukunden gewinnen. Vor allem nicht schnell.

Nachhaltig Kunden gewinnen

Der Grund, warum sich die Kunden nicht für einen Unternehmer oder sein Angebot interessiert, liegt schlicht und einfach in der Überlastung. Jeder von uns wird täglich mit über 4.000 (!!!) Werbebotschaften so zugeballert, dass wir uns oft fragen, ob unser Leben eigentlich aus etwas Anderem, als Werbung besteht.

Das fängt in der früh beim Bäcker an (heute 3 Semmeln für 2!), geht in der U-Bahn weiter (Plastische Kieferchirurgie täglich von 10 bis 22 Uhr!) und bei den 79 E-Mails, die wir am Vormittag erhalten, lesen wir eh nur die ersten beiden Zeilen. Wie soll man denn da noch Botschaften wahrnehmen über neue Produkte, die man vielleicht irgendwann mal brauchen kann, aber nicht jetzt, jetzt muss ich „Mentalist“ sehen!

Bloggen

Der einzige Moment, in dem ich das Interesse von potentiellen Kunden gewinnen kann, ist der Augenblick, in dem dieser nach etwas ganz Bestimmtem sucht! Die gute Nachricht: jeder kann diesen Moment mit kluger Überlegung und etwas Fleiß abpassen, und zwar mit Blog, Vlog oder gezielter Facebookwerbung. Das Bloggen oder der Videoblog (Vlog) sind öffentliche Tagebücher, mit denen JEDE/R Leute auf sich und seine Expertise aufmerksam machen kann!

Den interessierten Menschen erreichen

Dieses Tagebuch bietet die Möglichkeit, besonders viel über die eigene Expertise zu erzählen – und zwar in dem Blogger (Vlogger) den Kunden, die sie gerne hätten, regelmäßig Lösungen für ihre Probleme oder Engpässe anbieten. Der Blogger tut gut daran, seine Beiträge so zu gestalten, dass sie von Google gefunden werden. Als Schlüsselwort des Beitrags verwendet er Begriffe, nach denen potentielle Kunden suchen, wenn sie auf sein Blog stoßen sollen. Dabei hilft Google Adwords.

eBook oder kostenloser Download

Seine Wirkung steigert der Blogger, wenn er den Besuchern seiner Website kostenlose Hilfe anbietet, etwa wenn ein auf Gründer spezialisierter Steuerberater zusätzlich zu seinen Blogbeiträgen ein kostenloses eBook mit dem Titel „Die 13 wichtigsten Regeln bei der Gründung“  oder eine Checkliste der wichtigsten Schritte in Sachen Finanzamt zum Download anbietet. Natürlich lädt der interessierte Kunde, der gerade ein Problem lösen will, sein eBook oder die Checkliste nicht einfach herunter, sondern trägt seine E-Mail-Adresse in eine Abfragemaske ein, die mit der Datenbank eines Spezialanbieters wie CleverReach oder mailchimp verbunden ist.

Damit alles rechtens ist, erhält der Interessant automatisch eine Antwortmail und muss diese Bestellung mit dem Double-Opt-In-Verfahren bestätigen. Bei der Gelegenheit kann er auch gleich noch zustimmen, dass er künftig den elektronischen Infobrief des Anbieters bis auf Widerruf erhalten will.

Dann kann man dem Interessenten spezifische Angebote senden – selbstverständlich nach unterschiedlichen Geschenken unterschiedliche! – Dieser Prozess und alle nachfolgenden sind vollständig automatisiert und der Anbieter muss nichts anderes tun, als dem Interessenten kluge Geschenke mit hohem Wert zu machen und später an die gewonnene E-Mail-Adresse Informationen oder Anregungen zu senden, die dem späteren Kunden wirklich weiterhelfen. Das ist nicht einfach. Wie solche Kampagnen aussehen können, beschreibe ich in einem späteren Blog Post.

Blog abonnieren

Tragen Sie sich hier für Updates ein ...

Sofortkontakt: hoffmann@publi4all.de