Twitter

Mein eBook ist online – jetzt geht die Arbeit los!

Auf Ihrer Reise durch Afrika verfällt die blonde deutsche dem wilden Musiker MacumbéSie haben Ihr eBook endlich fertig gestellt und es bei Amazon hochgeladen. Wow! Was für eine Arbeit und welches Hocherlebnis. Sie sind jetzt erschöpft. Doch noch dürfen Sie sich nicht ausruhen. Erst müssen Sie aus Ihrem eBook einen wirklich guten Angestellten machen – so nennt der Bestsellerautor John Locke seine eBooks in seinem Bestseller How I sold 1Million eBooks in 5 Months. Und das ist keine Hexerei, Sie sollten aber ein paar Dinge beachten.

 

Wie Sie Ihre Leser finden

Ich empfehle Ihnen, Ihr eBook immer zuerst bei Amazon (kindle direct publishing (kdp) zuveröffentlichen. Das bringt Ihnen viele Vorteile. Im Vorfeld der Veröffentlichung haben Sie schon einige Ausschnitte aus dem eBook über Ihr Facebook-Konto veröffentlicht. Sie baten immer wieder Freunde und Kontakte um ihre Meinung. Sie haben Ihre  Coverentwürfe getwittert und schönes Feedback erhalten. Und durch die Antworten auf Ihre Blogbeiträge wissen sie schon, wie die Leser auf Ihren Stoff reagieren. Das ist nicht immer einfach. Zum Beispiel habe ich im Januar den Roman einer Weißen in Afrika veröffentlicht, die dem schwarzen Musiker Macumbé verfällt. Einfach zu vermarkten, habe ich mir gedacht, aber dass die Autorin unter Pseudonym veröffentlicht, macht ihre Einbindung in die Vermarktung schwierig. Macumbé Versuchung in Dakar. Aber ich hatte vorgesorgt und im Vorfeld schon getwittert und auf Facebook gepostet, so dass der Verkauf ordentlich anlief.

Rezensionen sind das A & O

Da der Verkauf von eBooks stark beeinflusst wird durch die Rezensionen, ist es sinnvoll, dass Sie Ihr eBook bereits vor dem Start im Bekanntenkreis komplett lesen lassen. Wenn diese Leser das eBook nun bei Amazon herunterladen und rezensieren, um so besser. Das steigert den Wert ihrer Rezensionen. Bitte verpflichten Sie ihre Helfer dazu, in den Rezensionen keine falschen Versprechungen zu treffen oder das eBook überschwänglich zu loben. Aber wenn Sie zwei oder drei gute Rezensionen und einige Likes bekommen ist das eine gute Basis.

Als Nächstes bloggen Sie was das Zeug hält. Bitte platzieren Sie nicht nur Leseproben aus Ihrem eBook. Schreiben Sie auch darüber, wie Sie dazu kamen, geben Ihre Quellen preis oder posten Bilder und Videos. Story Telling ist das Schlagwort. Ihre Leser wollen unterhalten werden. Posten Sie kleinere Texte auf Facebooks und gute Slogans twittern Sie. Wichtig ist dabei immer, dass Sie zum Beispiel mit Twitter auf Ihren Facebook Post hinweisen oder mit Facebook auf Ihren neuen Blog-Eintrag. So spielen Sie Ihre virtuelle Musik. Und suchen Sie nach Menschen im Web, die Ihnen Ihre Bücher ebenfalls rezensieren

Und wie soll ich das schaffen?

Eine gute Frage. Das ist in erster Linie eine Sache der Organisation. Bevor Sie ihr virtuelles Konzert spielen machen Sie einen Plan! Bedenken Sie, dass es Instrumente gibt, die sie bei der Alltagsarbeit entlasten. Sehen Sie allerdings Ihre Internetkampagne ebenso wie Ihr Buch als Kunst, die wohl überlegt sein will und nicht auf Anhieb funktionieren muss.

Sie wollen mehr wissen? Klicken Sie hier für Ihr Informationsgespräch

Blog abonnieren

Tragen Sie sich hier für Updates ein ...

Sofortkontakt: hoffmann@publi4all.de